Faktensammlung Windkraft
Faktensammlung Windkraft

Scheuchwirkung von Windkraftanlagen

Informationen über Einflüsse der Windenergienutzung auf Vögel

Neben dem Tötungsrisiko wird auch die Lebensraumentwertung verdeutlicht.
Es konnte beobachtet werden, dass sich nach dem Bau von Windparks wesentlich weniger Brutpaare in deren Nähe aufhielten.
In Spanien konnten diese Beobachtungen ebenfalls gemacht werden.
So schrumpfte in einem Untersuchungsgebiet die Kolonie in Galizien von 7-8 Paaren auf eins nach Errichtung eines Windparks im Brutgebiet (VASQUEZ 2012). Stand 22.05.2012 Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Staatliche Vogelschutzwarte.

Einflüsse der Windkraftanlagen>>

Positionspapier Bundesamt für Naturschutz
 

In diesem Papier wird ausdrücklich auf die Scheuchwirkung, aber auch auf andere Aspekte des Naturschutzes, hingewiesen.

Aus Naturschutzsicht kommen für die Windenergienutzung im Wald nur intensiv forstwirtschaftlich genutzte Wälder in Frage.

Insbesondere intensiv forstwirtschaftlich genutzte Fichten- und Kiefernforste könnten geeignet sein.

Positionspapier

Windkraftanlagen vertreiben Tiere (Scheuchwirkung)

In einer umfangreichen Studie und Materialauswertung kann die Scheuchwirkung von Windkraftanlagen zweifelsfrei belegt werden.


Als allgemeine und spezielle Risikofaktoren werden in dieser Studie folgende Punkte herausgearbeitet:


o Kollisionsbedingte Mortalität
o Habitatsverluste durch WEA
o Scheuchwirkung durch WEA
o Hindernis- und Barriereeffekt durch WEA


 

Studie>>

Der stumme Frühling!

Vogelschützer schlagen Alarm. Wir zerstören den Lebensraum der Vögel in dramatischer Geschwindigkeit. Schon jetzt sind einige Regionen bedenklich ruhig geworden.
Vogel-, Arten- und Naturschützer formieren sich gegen selbsternannte Klimaretter. Hier stehen sehr oft "GRÜNEN-Politiker und Verbandsvertreter gegen Naturschutz. 

 

Artikel>>

Ornithologen warnen: Windkraftanlagen sind ein Desaster für die Natur
 

Für seine Publikation: "Von der Energiewende zum Biodiversitäts-Desaster - zur  Lage des Vogelschutzes in Deutschland" erhielt Dr. Martin Flade den Hans-Löhrl-Preis 2013. 

Durch jahrelange Beobachtungen und Analysen konnte Dr. Martin Flade feststellen, dass infolge des unüberlegten Ausbaus der Erneuerbaren Energie aus landwirtschaftlicher Biomasse und Windkraft die Bestände von fast 50% aller Vogelarten deutlich abgenommen habe. Die Energiewende entpuppe sich deshalb immer mehr als eine der größten Gefahren für die biologische Vielfalt und von politischer Seite sei versäumt worden, rechtzeitig Belastungsgrenzen für die Natur zu definieren und mögliche Alternativen einzuplanen. So heißt es in der Laudatio bei der Überreichung des Hans-Löhrl-Preises der Deutschen Ornithologen Gesellschaft.

 

Artikel>>

Naturschutz

Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e.V.

Die Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V. (EGE) ist eine Organisation, die sich dem Naturschutz verschrieben hat und sich speziell für den Erhalt der Eulen und deren Lebensraum einsetzt.

Wattenrat

Der Wattenrat versteht sich als unabhängiger Naturschutz für die Küste und das Land. Dies ist eine sehr informative HP mit zahlreichen konkreten Themen bezüglich Naturschutz.
www.wattenrat.de

Rechtsanwalt
Prof. Dr. Elicker

Hr.Prof. Dr. Elicker verfügt über sehr viel Erfahrung und ein starkes Expertenteam 

http://www.windkraft-anwalt.de/

 

 

Rechtsanwältin

Renate Lorenz
Für alle Fragen rund um Windkraftanlagen
Hanau, Körnerstr.
Tel.: 06181/75198
Mobil: 0179-2059010


 

Rechtsanwalt
Moeller-Meinecke

Ein engagierter und kompetenter Anwalt für unsere Umwelt  

http://www.moeller-meinecke.de/

Komitee gegen Vogelmord e.V.

Windkraft und Vogelschutz

Arbeitskreis Göttinger Ornithologen

 

Der Arbeitskreis betreibt mit zeitgemäßen Methoden moderne, sachkundige und praxisbezogene Avifaunistik.

AGO